Probefahrten
Kommentare 2

2016 Porsche 718 Cayman – erster Fahrbericht und Video-Review

2016-Porsche-718-Cayman---erster-Fahrbericht-und-Video-Review

Ein 2 Liter Vierzylinder? Dann kann ich mir auch gleich einen Golf kaufen … So lautet in etwa ein Kommentar unter dem Ausfahrt.tv Video zum neuen Porsche 718 Cayman. Ich kann diesen Kommentar nicht unterschreiben. Ich habe ja im Auto gesessen und bin ihn gefahren. Und den Sound finde ich zumindest einzigartig, wenn er mir auch Dank der optionalen Sportabgasanlage (inkl. Sportendrohre schwarz für 2.250 Euro Aufpreis) allenfalls zu laut war.

Entschieden habe ich mich für den kleinen Cayman. Zwischen Porsche 718 Cayman und Cayman S liegen 12.500 Euro. Und 50 PS. Den 718 Boxster bin ich seinerzeit als S-Version gefahren. Sicherlich, Leistung kann man nie genug haben. Das S-Modell zieht 350 PS aus seinem 2.5 Liter Boxer. In der preiswerten Variante arbeiten auch 4 Zylinder, der Motor verfügt aber “nur” über 300 PS. Das reicht – zumindest mit dem optionalen Sport Chrono Paket (inkl. Mode-Schalter für 2080 Euro) und dem 7-Gang PDK (2.800 Euro) – für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,9 Sekunden. Das S-Modell ist einen Augenschlag schneller und benötigt 4,2 Sekunden. Von 0 auf 160 km/h benötigt der kleine 718 Cayman 11,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit erreicht er dann bei 275 km/h. Das S-Modell zieht hier mit 285 km/h V-Max vorbei. Aber im Grunde, bin ich mir für mich sicher – der Kleine reicht vollkommen aus, um viel Fahrspass bei sportlicher Fahrweise zu sammeln.

Interessanter Weise ist man aber in dem kleinen Sportler gar nicht so unkomfortabel unterwegs. Dank adaptivem Fahrwerk Porsche Active Suspension Management
(PASM) inkl. 10-mm-Tieferlegung (für 1.430 Euro Aufpreis zu haben) hat man die Wahl, ob man nun komfortabel oder sportlich abgestimmt unterwegs sein möchte. Und in der komfortablen Einstellung ist man selbst auf den nicht so toll ausgebauten schwedischen Landstrassen (die Fahrveranstaltung fand in Malmö statt) bequem unterwegs. Die Spreizung zwischen Sport und Komfort ist den Porsche Ingenieuren durchaus gelungen. Wenn es überhaupt umkomfortabel wird, dann allenfalls beim Einstieg. Gerade mal 1,30m ist der 718 Cayman hoch, da muss man beim Ein- und vor allem Aussteigen ganz schon tief nach unten bzw. von tief unten wieder hoch.

War noch was? Achja. Er fährt sich genauso gut, wie das alte Modell. Das ist zumindest meine Meinung. Lässt man sich auf den Fahrersitz gleiten und dreht den Schlüssel links neben dem Lenkrad, sind Diskussionen um Downsizing und Vierzylinder schnell vergessen. Direkt hinter den Sitzen spürt man das Fahrwerk. Nach ein paar Metern ist man mit dem kleinen Porsche verschmolzen und danach geht es nur noch darum, die nächste schöne Kurve ausfindig zu machen.

Wer mehr wissen möchte, schaut sich mein Video an:


Unseren Video-Fahrbericht mit dem 2016 Porsche 718 Cayman auf Youtube ansehen.


Unseren Video-Fahrbericht mit dem 2015 Porsche Cayman S auf Youtube ansehen.

2016 Porsche 718 Cayman – Technische Daten im Überblick

Testfahrzeug 2016 Porsche 718 Cayman  
Hersteller Porsche  
Bauform Sportwagen  
Länge 4.38 Meter
 
Höhe 1.30 Meter
 
Breite 1.80 Meter
 
Breite mit Außenspiegel 2.00 Meter
 
Radstand 2.48 Meter
 
Wendekreis 11.0 Meter
 
Leergewicht 1.365 KG
 
Zulässiges Gesamtgewicht 1.685 kg
 
Maximale Zuladung 320 kg
 
Kofferraumvolumen 150 Liter
 
Kofferraumvolumen bei umgeklappter Rücksitzbank 275 Liter
 
Motor 4 Zylinder Boxer Mittelmotor  
Hubraum 2.0 Liter
 
Ps 300 PS
 
Kw 220 KW
 
Maximales Drehmoment 380 Nm
 
Kombinierter NEFZ-Verbrauch laut Hersteller 6.9 l/100 km
 
Kombinierter CO2-Ausstoss laut Hersteller 158 g/km
 
Kraftstoffart Super Plus  
Tankinhalt 54 Liter
 
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 4.7 Sekunden
 
Höchstgeschwindigkeit 275 km/h
 
Antriebsart Heckantrieb  
Getriebeart Doppelkupplung-Automatik-Getriebe  
Getriebe 7-Gang PDK  
Einstiegspreis 51.623 Euro
 
Basispreis Testwagen 51.623 Euro
 
Listenpreis Testwagen ca. 85.830 Euro